+49 511 / 649 75 20 - Wir freuen uns auf Ihren Anruf! info@effectis.de

Gemeinsam für den Projekterfolg

In enger Zusammenarbeit mit Führungs- und Fachkräften in den Unternehmen gestalten wir mehrjährige Projekte.

Folgende Rollen wir nehmen wir ein:

Um unsere Arbeit für Sie transparenter zu machen, finden Sie hier Projektskizzen (im persönlichen Kontakt nennen wir Ihnen gerne die Referenzkunden):

Wir stehen vor einer Transformation unseres Unternehmens. Dazu setzen wir ein bereichsübergreifendes Projekt auf und brauchen externe Unterstützung.

Zu dem bereichsübergreifenden Projekt gehören mehrere Teilprojekte, die zur Effizienzsteigerung beitragen sollen:

  • Produktion
  • Prozesse
  • Qualität
  • Change Management
  • Führung.

Einmal monatlich findet ein Projektteammeeting mit Beteiligung des Betriebsrates statt, bei dem alle Teilprojektleiter vom Status quo ihrer Arbeit berichten und in der Regel auch gleich Entscheidungen gefällt werden. Der Werkleiter sitzt mit in der Runde. Die Aufgabenstellung an Britta Quade-Cherek umfasste insbesondere die Projektkoordination innerhalb der verschiedenen Führungsebenen des Werkes, beginnend mit der Werkleitung über den Betriebsrat, die Schichtleitungen bis hin zu Shopfloormitarbeitern. Die Aufgabe dabei umfasste die Moderation und Beratung bei Projektmeetings, das Monitoring sowie die komplette Dokumentation der einzelnen Meetings bis hin zu präsentationsreifen High Level Zusammenfassungen für die Konzernleitung.

Für unser mehrjähriges HR-Projekt brauchen wir eine Projektleitung / -koordination.

Nachdem erstmalig in der Geschichte des Unternehmens ein Sozialplan abgewickelt werden musste, sollte die Ressource Personal transparenter zu steuern sein und weiter qualitativ aufgebaut werden, um die künftigen Herausforderungen der international aufgestellten Unternehmensgruppe zu meistern. Aus diesem Grund wurde ein mehrjähriges Projekt aufgelegt, bei dem der Personaldirektor die Rolle des Projektleiters übernahm und Britta Quade-Cherek mit ihrer vielfältigen Expertise im Personal- und Projektmanagement als Koordinatorin des Projektes ingesourct wurde. Sie übernahm die Organisation des monatlichen Projektmeetings, steuerte die Teilprojekte und präsentierte regelmäßig mit dem Personaldirektor dem Lenkungsausschuss. Nach einer Ist-Aufnahme der Prozesse und einer Definition der Soll-Situation (Zielsetzung) wurden mit einem stringenten Zeitplan stetige (Effizienz)Verbesserungen erreicht. Neuland war, dass aus der Unternehmensstrategie eine Personalstrategie abgeleitet wurde und damit die Bedeutung eines modernen Personalmanagements unterstrichen wurde. Der Auf- und Ausbau der Fach- und Methodenkompetenz in seinem Bereich war dem Personaldirektor ein besonderes Anliegen und hat ein besseres Verständnis für effektive und moderne Personalarbeit bei den Führungskräften und Mitarbeitern des Unternehmens im In- und Ausland geweckt.

Aktuell ist Britta Quade-Cherek in einem ähnlichen Projekt verantwortlich als Projektkoordinatorin tätig. Es gilt, den Personalbereich zu einem modernen Personal-und Change Management zu entwickeln.

Mir fehlt die Kenntnis über wirklich effektive Tools, um mein Projekt erfolgreich zu gestalten.

Die Zeiten scheinen bei vielen Unternehmen vorbei, wo potenzielle oder bereits ernannte Projektmanager eine mehrtägige Fortbildung zu diesem Thema erfahren haben und sich somit sicherer fühlten.

Oft werden wir zu konkreten Tools für eine effektive Projektarbeit gefragt,

z.B.

  • Wie bauen wir einen Projektstrukturplan auf?
  • Wie starten wir das Projekt?
  • Wie monitoren wir das Projekt?
Bei der Komplexität meines Projektes hätte ich gern einen Sparringspartner.

Nach den Erfahrungen von Britta Quade-Cherek werden zunehmend Personen mit hochkomplexen Projektaufgaben betraut, die sich dafür oft Regel nur unzureichend vorbereitet fühlen. Für die Teilnahme an mehrtägigen Projektmanagementtrainings fehlt die Zeit. So werden in der Anfangszeit die Projektziele nicht ausreichend klar formuliert, die Risiken nicht abgeschätzt und wichtige Stakeholder außen vor gelassen.

Im Laufe des Projektes fehlt oft das konsequente Verfolgen der Ziele und / oder es kommt zu Spannungen in der Projektgruppe, die oftmals nicht zu einem lebendigen und funkensprühendem Team entwickelt wurde.

In diesen Situationen ist die Sparringspartnerin Britta Quade-Cherek gern gesehen, um mit der professionellen Distanz von außen den Projektleiter zu unterstützen. Das kann als Consulting on demand angefragt werden oder regelmäßig zur Supervision. Der deutliche Nutzen liegt darin, dem Projektleiter mehr Sicherheit für sein Handeln zu geben und die Komplexität meistern zu können.

Kontakt